Ein wichtiger Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 ist IT-Sicherheit

0

Der zunehmende Einsatz von computergesteuerten und vernetzten Maschinen bestimmt die Produktion von heute. Dadurch wachsen auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit.

Industrie 4.0 bringt die die reale und virtuelle Welt näher zusammen und vernetzt Menschen, Maschinen, Produkte und Systeme. Diese Entwicklung ermöglicht eine vollständige Transparenz und Vernetzung, die Automatisierung der Produktion sowie Echtzeit-Kontrolle und -Analyse der gesamten Fertigung. Folglich, entstehen flexible und individuell anpassbare Produktionsprozesse, gleichzeitig können Kunden und Lieferanten vom Auftragseingang bis zur Auslieferung in den kompletten Prozess integriert werden. Um diese Potenziale ohne Bedenken nutzen zu können, spielt das Thema IT-Sicherheit, insbesondere die Datensicherheit und -zugehörigkeit, für Maschinenhersteller und fertigende Unternehmen eine entscheidende Rolle.

IT-Sicherheit genießt auch bei AXOOM höchste Priorität. Alle unsere verwendeten Datencenter sind in Deutschland ansässig und ohne Ausnahmen nach ISO 27001 zertifiziert. So können wir unseren Kunden sichere und leistungsstarke Lösung anbieten, da unsere IT-Infrastruktur höchsten Sicherheitsstandards entspricht und kein Kunde befürchten muss, dass Dritte auf die Cloud-Daten zugreifen können. Außerdem werden alle Daten jedes Kunden in einer separaten Umgebung gehostet.

Die sichere Datenübertragung wird durch das AXOOM Gate bereitgestellt. Die Technologie dafür wird teilweise von unserem Partner C-Labs zur Verfügung gestellt. Das AXOOM Gate ermöglicht eine unmittelbare Verbindung zwischen der Cloud und dem Kundennetzwerk. Die Daten können von allen angebundenen Geräten herstellerunabhängig gesammelt und verschlüsselt an die AXOOM Plattform gesendet werden. Dort können die Daten visualisiert und ausgewertet werden. Ein mehrstufiges Sicherheits- und Verschlüsselungskonzept auf Komponenten-, Transport-, Applikations- und Anwenderebene bietet beim Datentransport besondere Sicherheit. Dies macht eine genaue Zugriffskontrolle innerhalb der Fabrik sowie auf die Fabrik möglich und alle Verbindungen von und nach Außen sind gesichert.

Bei AXOOM ist die Zugehörigkeit der Daten klar geregelt. Alle Daten eines Kunden, die in seiner Fabrik gesammelt werden, sind zu jeder Zeit ausschließlich in dessen Besitz. Jede Verwendung einer Datenquelle muss vom Kunden explizit eine Nutzungsfreigabe vorliegen. Alle Daten, welche für AXOOM zur Verarbeitung freigegeben wurden, werden lediglich in der AXOOM-Umgebung genutzt. Sofern der Datenverwendung nicht explizit zugestimmt wurde, sind Dritte von der Datennutzung ausgeschlossen. Demzufolge bietet das AXOOM Gate ein sicheres Kommunikationsmodul, mit welchem die Datenfreigabe und -nutzung perfekt auf die Nutzerbedürfnisse abgestimmt werden können.